Warum für Herzensbusinesses wahre Traumkund*innen das Wichtigste sind (und wie du die definierst)

Warum für dein Herzensbusiness wahre Traumkund*innen das Wichtigste sind (und wie du die definierst)

Du möchtest anderen Menschen mit deinem Angebot helfen – und dafür musst du sie erreichen. Es fühlt sich schrecklich an, unsichtbar zu sein und den Wert der eigenen Arbeit vermitteln zu können!

Die eigene Traumkund*in durch und durch zu kennen ist der erste und wichtige Schritt für mühelose und Herzens-basierte online Kommunikation mit deinen langfristigen Herzenskund*innen. 

Warum es dich stärker macht, nicht ALLE anzusprechen

“Du erreichst viel mehr Menschen, wenn du nicht alle ansprichst.” 

Das klingt erstmal wie ein Widerspruch. Und vor allem, wenn dein Angebot doch für eigentlich jede Person relevant zu sein scheint. 

Fakt ist aber, dass je allgemeiner wir unsere Botschaft adressieren, desto weniger einladend ist sie für einzelne Personen. 

Schon in der Schule wurde mir mal an einem Exkursionstag gesagt: Wenn du bedrängt wirst und Hilfe brauchst, dann sprich die Menschen in der Umgebung direkt persönlich an! 

Das ist auf jeden Fall hängen geblieben.
Und selbst, wenn es nicht um effektive Selbstverteidigung sondern um positivere Verbindungen zu Menschen geht, gilt:
Wie eingeladen fühlst du dich, wenn sich jemand mit dem Megaphon auf einen Marktplatz stellt und ein Angebot anpreist? Hörst du ganz genau hin oder verschwindet das eher in den Hintergrund zu dem anderen Rauschen des alltäglichen Lärms? 

Ganz ähnlich ist es mit der Online Kommunikation. Sobald wir unser Handy anfassen, öffnet sich eine bunte, berauschende Welt voller Eindrücke: Wie in der wuseligen Innenstadt einer unserer Metropolen. Und ja – es gibt auch viele Marktschreiende, die sich in den Hintergrundlärm zum Gehupe und den Autos einfügen. 

Das sind jedoch nicht die, mit denen du eine Verbindung aufbauen wirst. Die dich neugierig machen. 

Du wirst dich eher nach denen umschauen, die dich auch aufmerksam beobachten (und das nicht im unangenehmen Sinne wie mein Seminarleiter des Selbstverteidigungskurs weiter oben in der 5. Klasse es meinte) und dir vielleicht durch eine kleine Geste zeigen, dass du sie interessierst. Vielleicht ein Scherz, vielleicht ein Lächeln. 

Es lohnt sich, sich zu überlegen, welche Person man in einem solchen Innenstadtszenarium so sympathisch fände, dass man sich für einen Kaffee oder Tee hinsetzen würde. Aufmerksam zuhören? Gemeinsame Interessen? Neugierde? 

Du merkst vermutlich schon: Sososo vieles von dieser Metapher kannst du in den Online-Marktplatz übertragen. 

Auch hier haben alle etwas zu sagen. Sie reden alle gleichzeitig und hoffen darauf, dass sich ein Gespräch ergibt, dass Menschen sie sehen. 

Dabei können wir uns das Leben so viel leichter machen: Wir schauen, wer uns so richtig interessiert. Mit wem wir gerne Zeit verbinden wollen. Und vielleicht stellen wir dann sogar fest, dass diese Person sich gar nicht auf dem belebten Marktplatz aufhält, sondern im Museum nebenan…

3 entscheidende Vorteile, wenn du aufhörst blind in die Menge zu rufen und dich auf die Personen fokussierst, die dir sympathisch erscheinen: 

  • Du erreichst überhaupt jemanden. 
  • Du wirst verstanden. Und verstehst die Person. 
  • Du arbeitest mit genau den richtigen Menschen (und sparst dadurch eine menge Frust und Energie), die auch mit dir arbeiten wollen!

Wie definierst du deine Traumkund*in

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie du die Person findest in dem ganzen Gewusel, die du interessant findest (und sie dich). 

Im Gegensatz zu Dating-Apps liegt dieser Prozess komplett bei dir – und erfordert einiges an Reflektion. Die sich aber unbedingt lohnt. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen: Dieser Schritt wird dir so nachhaltig und langfristig Energie sparen, wie es kaum andere Dinge tun. 

Deine Traumkund*in wird an der Schnittstelle von Visualisierungen, den richtigen Fragen und Mutig-sein zu finden sein. Denn JA! Es ist mutig zu sagen: Ja, mit dir will ich zusammen arbeiten – und mit dir nur vielleicht. 

Traumkund*in kennenlernen kostenloser Workshop

Mit wem kannst du am besten?

Deinen Werten treu

Aus welchen Werten heraus, agierst du selbst? Was ist dir in deinen Beziehungen wichtig (deine Arbeitsbeziehungen mit einschließend)? 

Eine Liste mit verschiedenen Werten findest du hier. Lies sie dir durch, fühl in dich hinein, wo es kribbelt und lass es ruhig ein paar Tage wirken. 

Positive Erfahrungen

Gibt es schon Kund*innen, mit denen du es geliebt hast zu arbeiten? Gibt es Freund*innen in deinem Umfeld, die das verkörpern, was du bewundernswert findest an ihrer Arbeitsweise? 

Pick dir die besten Erfahrungen raus und füg sie in dein perfektes Bild ein. 

Die perfekte Zusammenarbeit

Die Plugins, die dir dabei helfen, deine Website direkt am Frontend, also in der Endansicht, zu bearbeiten, heißen Pagebuilder. Es gibt eine ganze Reihe von ihnen und ich kann mit Sicherheit sagen: Sie werden immer besser.
Mein liebster Pagebuilder schon seit einigen Jahren ist der Elementor Pagebuilder. Ich mag die Logik, die intuitive Bedienung und die Möglichkeit mit noch mehr Plugins nachzurüsten (jap, Plugins für Plugins! #inception). 

Traumkund*in kennenlernen kostenloser Workshop
Traumkund*in kennenlernen kostenloser Workshop

Alles beginnt mit einem Problem!

Das ist der wohl wichtigste Schritt: Dein Angebot MUSS ein zentrales Problem deiner Traumkund*in lösen. Sonst seid ihr kein perfektes Match. Genau das ist euer Anknüpfungspunkt, deswegen ist dieser Punkt nicht verhandelbar und sollte immer und immer wieder kontrolliert und verfeinert werden. 

 

Was wühlt sie immer wieder auf? 

Was beschäftigt sie? 

Woran beißen sie sich die Zähne aus?

Was hindert sie daran, ihre Träume und Ziele umzusetzen?

Wovor haben sie Angst? 

Wie löst du dieses Problem?

Löse es so gut und passgenau, dass deine Traumkund*in bereit ist, dafür viel Geld zu zahlen. (Was “viel” bedeutet, ist in dem Fall nicht wichtig: Wichtig ist, dass deine Traumkund*in den sehr hohen Mehrwert deines Angebots erkennt!)

Du verkaufst nie einen Onlinekurs, einen Livecall oder ein eBook. Du verkaufst die Lösung. Du verkaufst den Wunschzustand deiner Traumkund*in. Den meisten Menschen ist es egal, wie sie irgendwo ankommen – solange sie da ankommen, wo sie hinwollen. 




Lerne sie so gut kennen wie deine*n beste*n Freund*in

Wenn du deine Traumkund*in definiert, ihr Problem und deine Lösung geklärt hast, dann ist es jetzt Zeit, in die Tiefe zu gehen. Erforsche deine Traumkund*in und lerne sie richtig tief kennen. Hier geht es um das Gesamtbild von ihr als Person. Teilweise wirst du die Fragen vielleicht auch schon geklärt haben, teilweise noch nicht. 

 

Hilfreiche Fragen hier können sein: 

Ist die Person eher extrovertiert oder introvertiert? 

Was ist ihr wichtig: Sicherheit? Harmonie? Wachstum? Spaß und Leichtigkeit? Erfolg und Anerkennung?

Welchen Humor hat sie? (Tipp: Er sollte gut zu deinem passen! ;)) 

Wie trifft sie Kaufentscheidungen? (ist schnell überfordert, braucht viel Auswahl, liebt es zu stöbern, trifft schnelle Entscheidungen, entscheidet aus dem Bauch heraus, braucht viele Informationen und vergleicht die Vor- und Nachteile,…) 



Traumkund*in kennenlernen kostenloser Workshop

Sprich sie mit jedem kleinsten Teil deines Marketings an

Deine Traumkund*in so klar definiert zu haben hat einen entscheidenden Vorteil: Du kannst dich immer wieder mit ihr in Verbindung setzen. Du kannst prüfen, ob die Person, die du gerade um Feedback bittest, deiner Traumkund*in ähnelt oder nicht. 

Und du kannst viel leichter Texte schreiben, Bilder auswählen und dein Design festlegen, wenn du weißt, mit wem du kommunizierst. 

Du möchtest gemeinsam mit mir und einer Gruppe deine Traumkund*in erforschen? Am 22.6. startet unser kostenloser Online-Workshop: 5 Tage, in denen du zusammen all diese Fragen und Schritte erforschst und wertschätzendes Feedback von anderen bekommst. 

Sicher dir deinen Platz in dieser Gruppe und melde dich direkt an: 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinem Netzwerk!

Höre jetzt in den Menschen Marketing Podcast auf 

rein.

Du willst deine Website einladender machen?

Möglichst schnell und ohne viel Aufwand?

Die meisten Websites die ich sehe, haben noch Potenzial – und zwar bei Stellschrauben, die weder großes Geld noch viel technisches Wissen brauchen: Bei den Website-Texten. 

Die Texte sind ein simples Medium, um direkt mehr Verbindung herzustellen. 

Und weil ich dir natürlich gerne dabei helfen mag, habe ich dir ein kostenfreies eWorkbook geschrieben: Tiefgehend, direkt mit praktischen Übungen und dabei kurzweilig zu lesen!

Sicher dir jetzt dein kostenfreies eWorkbook, indem du unten auf deine Motivation klickst!

Ja, schick mir das eWorkbook zu!

 
Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokolloierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung. Zu meiner Datenschutzerklärung. Zu Mailchimps Datenschutzerklärung.
 

Ja, schick mir das eWorkbook zu!

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokolloierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung. Zu meiner Datenschutzerklärung. Zu Mailchimps Datenschutzerklärung.

Ja, schick mir das eWorkbook zu!

 
Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokolloierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung. Zu meiner Datenschutzerklärung. Zu Mailchimps Datenschutzerklärung.
 

Ja, schick mir das eWorkbook zu!

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokolloierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in meiner Datenschutzerklärung. Zu meiner Datenschutzerklärung. Zu Mailchimps Datenschutzerklärung.

Ähnliche Inspiration

Sharing is caring

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest